Skip to main content

Fernwärme-Einsatzoptimierung

Grafik Monitor Fernwärme

Fernwärmenetze (mit Dampf oder Heizwasser) zur Versorgung von Gebäuden und Industrieanlagen bestehen inzwischen nicht mehr nur aus konventionellen Wärmelieferanten - d.h. Heizkraftwerken mit fossilen Brennstoffen, Biomasse oder Müll und Blockheizkraftwerken (BHKW) -, sondern wurden im Laufe der Energiewende ergänzt um Wärmespeicher, solarthermische Energie, geothermische Energie sowie Großwärmepumpen.

Speziell die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von Wärmespeichern machen die Einsatzplanung sehr komplex und lassen sich ohne mathematische Optimierungssysteme wie ResOpt kaum bewerkstelligen. Außerdem unterstützt Sie unsere Fernwärme-Einsatzoptimierung dabei weitere ökonomische und ökologische Vorteile zu realisieren wie z.B.

  • höhere Erlöse z.B. an den Strombörsen und am Regelleistungsmarkt bei Kraft-Wärme-Kopplungen
  • optimalen Speichereinsatz, um Flexibilitäten z.B. an der Strombörse besser auszunutzen
  • kosteneffizientere Einschaltentscheidungen und Anlagen-Fahrweisen
  • geringeren Bedarf an konventionellen Primärenergien bei Eigenerzeugung der Fernwärme
  • niedrigere Bezugskosten bei Fremdbezug der Fernwärme
  • geringeren Schadstoffausstoß

und dabei die Versorgungssicherheit der Verbraucher zu möglichst geringen Gesamtkosten zu leisten.

Beratungstermin vereinbaren

Optimale praxistaugliche Vorschläge

Diese Ziele zu erreichen und die optimale Betriebsweise des Fernwärmenetzes, der Einspeiser und der Wärmespeicher zu finden ist aufgrund der Vielzahl an Randbedingungen (hydraulischen Restriktionen, Netzspeichereffekten, Laufzeiten usw.) eine hochkomplexe Aufgabe.

Bei deren Lösung unterstützen Einsatzoptimierungssysteme wie BelVis ResOpt. Die Software berechnet – basierend auf einem sehr detaillierten Abbild/Modell des Netzes, der Komponenten und möglicher Bezugs- und Lieferverträge – Vorschläge zum optimalen Betrieb des Gesamtverbunds.

BelVis ResOpt liefert konsistente Optimierungsvorschläge für alle Zeithorizonte (Langfrist, Mittelfrist, Day-Ahead, Intraday/Online) und berücksichtigt alle Randbedingungen (Bezugsvertragskonditionen, Bezugskosten, Mengenrestriktionen von Bezugsverträgen, aktuelle Anlagenverfügbarkeiten, Einhaltung von Versorgungslastgängen, Erfüllung abgeschlossener OTC-, Spotmarkt- und Regelleistungsverträge, hydraulische Restriktionen, Speichereffekte, Laufzeiten). So entstehen praxistaugliche Lösungen, die sogar über die Workflow-Steuerung vollautomatisch ausgeführt werden können.

Bitte sprechen Sie uns an.

Ihre Optimierungsmöglichkeiten

BelVis ResOpt findet die beste unter den vielen Einsatzvarianten und verwandelt die Komplexität Ihres Fernwärmesystems in klare Aussagen und einfache Effizienz.

Vom Nutzen der BelVis ResOpt-Einsatzoptimierung für Ihr Fernwärmesystem können Sie sich vorab in einer Studie zur Machbarkeit und zum finanziellen Einsparpotenzial überzeugen.

Bitte sprechen Sie uns an.

BelVis ResOpt: Funktionsstark und anwenderfreundlich

Das Modell eines Fernwärmenetzes inklusive aller Erzeugungsanlagen, Speicher, Verträge und Restriktionen wird in BelVis ResOpt bequem über die vollgrafische Bedienoberfläche und Standardkomponenten aus der BelVis ResOpt-Toolbox aufgebaut. Vom Basismodell lassen sich Varianten ableiten, um unterschiedliche Geschäftsmodelle und Zeithorizonte zu rechnen und zu vergleichen. Zusätzlich stehen in BelVis ResOpt Funktionen und Hilfsmittel für die Lastprognose der Fernwärmenetze, Nachberechnung und Analyse, Abrechnungsvorbereitung, Handelsoptimierung, OTC-Geschäfte und vieles mehr zur Verfügung.

Wir beraten Sie gerne zu den Optimierungsmöglichkeiten für Ihr Fernwärmenetz.

Vorlauftemperatur-Optimierung

BelVis ResOpt bezieht die Vorlauftemperatur in die Optimierung mit ein, denn die Wahl einer optimalen Vorlauftemperatur und der geschickte Einsatz der primären Fernwärmeerzeuger sowie sekundären Öl- und Gaskessel bieten vielversprechendes Potenzial für Einsparungen und eine optimale Beschaffung.  

Mehr Klimaschutz in der Fernwärme (Fachartikel)

Fachartikel in der e|m|w

Die Wärmewende ist machbar. Es gibt ausreichend Stellschrauben sowohl auf Erzeuger- als auch auf Abnehmerseite, um Fernwärme klimaneutraler aufzustellen. Die Kehrseite der Medaille sind die enormen Kosten. Die nötigen Investitionen müssen durch realistische Ausbauszenarien begründet und abgesichert werden.

Mathematische Optimierungssysteme wie BelVis ResOpt von KISTERS, die heute schon von fast allen Betreibern zur täglichen Einsatzplanung verwendet werden, liefern hierfür eine gute Grundlage. Sie sind auch in der Lage, ökonomisch und ökologisch sinnvolle Ausbaumöglichkeiten aufzuzeigen und unterstützen Fernwärmebetreiber dabei, in der Vielzahl an Möglichkeiten und Restriktionen die langfristig beste Lösung für ihr System zu finden und ihre Investitionen auf eine solide Basis zu stellen.

Lesen Sie hier den gesamten Fachartikel von Christoph Senz, Sales Manager Optimization and Forecasting Solutions bei KISTERS:
[Download (pdf)]

Projektbeispiel: Optimale Beschaffung und Vermarktung von Fernwärme

Optimale Beschaffung und Vermarktung von Fernwärme mit integrierter Vorlauftemperaturoptimierung

Eines der größten deutschen Fernwärmeunternehmen beliefert in einem Ballungsgebiet mit ca. 5 Millionen Einwohnern Privathaushalte, Großkunden und Immobilienunternehmen mit umweltfreundlicher Fernwärme, die zum großen Teil aus hocheffizienter Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) gewonnen wird.

Die kostengünstige Erzeugung von Fernwärme ist ein wirtschaftlich entscheidender Faktor. Die Suche nach Einsparmöglichkeiten und einer optimalen Beschaffung wirft tagtäglich die Entscheidung auf: „Was ist die optimale Produktionsmenge an Wärme von diesen Kraftwerken, wenn die Außentemperatur über den Tag schwankt, die Kosten der Wärme von der Einspeisetemperatur abhängen, das Wasser mehrere Stunden vom Einspeiser bis zum Abnehmer unterwegs ist und man komplexe Bezugsverträge mit Berücksichtigung der Stromproduktion einhalten muss?“ Zur Lösung dieser komplexen Aufgabe kommt BelVis ResOpt ins Spiel.
 


Die Optimierung

Insbesondere die Wahl einer optimalen Vorlauftemperatur und der geschickte Einsatz der primären Fernwärmeerzeuger sowie sekundären Öl- und Gaskessel sind vielversprechende Stellschrauben. BelVis ResOpt berücksichtigt die Spezifika von Fernwärme und bildet die Realität in Form von physikalischen Charakteristika, Marktpreisen, Verträgen usw. sehr genau ab. Darauf basierend liefert BelVis ResOpt Entscheidungshilfen für den wirtschaftlich optimalen Fernwärmebezug sowie betriebliche Hilfestellungen für die Einsatzwarte, um die Kraftwerke effizient zu fahren. Die Berechnungen sind schnell genug, um z.B. innerhalb einer Minute Vorschläge für den Intraday-Handel bereitzustellen.

Verlässliche Prognosen sind ausschlaggebend für die Qualität der Optimierung. Deshalb erfolgt die Berechnung der Prognosen mehrmals täglich, jeweils nach Vorliegen neuer Wetterdaten.

Laufende Validierungen überwachen die Qualität der Prognosen und passen bei Qualitätsabweichungen die Prognoseparameter an.

Download emw-Fachartikel „Optimale Beschaffung und Vermarktung von Fernwärme“


KISTERS AG

+49 2408 93 85 666

vertrieb-energie@kisters.de

CONTACT FLAG > STANDARD FORM

Kontaktdaten
Interesse
Ihre Nachricht
Datenschutz
Absenden